Übergabe numero due

Die Elektriker haben ordentlich nachgearbeitet und sind nun durch. Firma Kreie war auch spontan da und hat den Estrich an den Wänden weggestemmt, einen neuen Randdämmstreifen gesetzt und im Elternbad die Beulen weggeschliffen.

Auch der Kundendienst von Bien Zenker war mal wieder vor Ort und hat die noch zu tauschende Terassentür komplett erneuert. Da Bien Zenker uns eindrucksvoll bewiesen hat, dass sie mit Fenstern nicht umgehen können, war dies die letzte Bedingung für einen neuen Versuch einer Hausübergabe.

Also auf zu Runde 2.

Unser Bauleiter hat sich spontan Zeit für uns genommen und so gingen wir ein weiteres Mal alle Punkte einer Übergabe durch. Einiges konnten wir aus dem Protokoll streichen, einiges ist nun jedoch hinzugekommen. Zum Beispiel etwas eeeeeecht Ärgerliches, vollkommen Vermeidbares. Unsere schöne Treppe war bis zur ersten Übergabe astrein verpackt. Zur ersten Übergabe entblätterten wir sie zur Kontrolle und erfreuten uns an ihr. Leider wurde sie zur Nacharbeit der Elektriker nicht wieder verpackt, trotz Hinweis unsererseits. Nun haben wir also Macken in mehreren Stufen. Dankeschön, ab ins Protokoll damit, wir warten auf den Kundendienst….

Was ist sonst noch offen? Zum Beispiel bekommen wir noch zwei neue Glasscheiben, viele neue Glasleisten, eine Fensterdichtung löst sich, an mehreren Rahmen müssen Macken entfernt werden, von Loxone ist noch garnichts installiert, der Aussenputz wird nachgearbeitet.

Ansonsten lief die Übergabe glatt, bezüglich eines Einbehalts für die noch offenen Punkte wurden wir uns einig und so gab es die finalen Unterschriften unter das Protokoll. Nach einem Sektchen schmissen wir schnell den Bauleiter aus dem Haus und fingen direkt an. Immerhin müssen wir zwei Monate aufholen.